Montag, 21. August 2006

Der Biogarten


So sehen schwer arbeitende Gaertner aus....Wir haben in unserem Garten drei Kirschbaeume die vor ein paar Wochen erhebliche Massen an roten Fruechten hergegeben haben. Also musste das Geruest aufgebaut werden, damit wir auch an allen Stellen kosten konnten. Beim Kosten ist es dann auch teilweise geblieben. Es war zu viel und der in Abstaenden extreme Regen hat die Kirschen schnell faulen lassen. Nun - nicht weiter tragisch. Claudia hat ja auch noch ein gutes Kraeuterbett angebaut. Wenn da nicht letztens der Besuch von Papa gewesen waere, der alles katigorisch rausriess mit dem Kommentar "alles Unkraut". Oh weh...... Ihm sei verziehen, schliesslich sind ja wenigstens die selbst gesaetten Bohnen zu stattlichen Pflanzen herangewachsen. Und schmecken tun sie auch - so jedenfalls das Urteil von Ben, Jonas und Elias. Und: naechstes Mal wird alles besser! Versprochen!


1 Kommentar:

Papa hat gesagt…

Kräuter sind Kräuetr und Unkräuter sind Unkräuter - und letztere müssen raus, auch wenn dann nur noch einige stengel Petersilie und Dill stehe bleiben. Im Schweiße meines Angesichtes habe ich nach weiterem verwertbaren Grünzeug gesucht...aber wo nichts ist, da ist nichts. Ja, glücklicherweise schmecken die Grünen Bohnen.

Und auch ansonsten ist der Biogarten ein solcher und sollte es auch noch lange bleiben.

Wetter hin und Wetter har...Fäulnis ist ein Ergebnis von "Faulheit" und Naschsucht...

Hätte ich doch mehr Kirschen genascht.


Grüßchens und Küßchens vom Papa